Shopping

Shopping

Die Einzelhandels-Geschäfte öffnen meist gegen 9/9.30 Uhr. In der Mittagspause sind die Innenstädte menschenleer. Die sogenannte "Siesta" dauert von 13/13.30 bis 16.30/17 Uhr. Während der Woche ist dann noch einmal von 16.30/17 bis 20 Uhr oder länger geöffnet, samstags bleibt es meist beim Vormittag. In Touristenorten verzichten manche Ladeninhaber während der Saison auf die Siesta und öffnen zudem teilweise auch noch sonn- und feiertags.

Supermärkte und Kaufhäuser haben in der Regel durchgehend von 9/10 Uhr bis 20 Uhr und länger geöffnet, manche zusätzlich am Sonntagvormittag.

Banken, Postämter und Behörden sind meist nur vormittags zwischen 9 und 13/14 Uhr geöffnet und samstags geschlossen. Längere Öffnungszeiten hat nur das Hauptpostamt in Palma (C/. Constitució, 6).

An Souvenirs bietet Mallorca eine reichhaltige Auswahl, die in den einzelnen Städten und Regionen stark variiert. In und um Manacor werden vor allem Stickereien ("bordados") und Handarbeiten aus Baumwollstoffen und Leinen hergestellt. Hierher stammen auch die international bekannten Kunstperlen mit dem weltweit geschützten Namen "Majórica" - die Rezeptur wird natürlich streng gehütet! In Pollenca und Santa Maria del Camí produzieren kleine Webereien Ikat-Stoffe mit Zungenmuster (robes de llengo) nach alter mallorquinischer Tradition auf mechanischen Webstühlen. Diese qualitativ hochwertigen Unikate haben natürlich ihren Preis.

Im Gewerbegebiet von Inca haben sich die meisten Leder-Fabriken der Insel angesiedelt. Schnäppchenjäger finden in den Fabrik-Outlets Taschen, Schuhe Kleidung etc. zu sehr attraktiven Preisen. Die Gegend um Pórtol und Sa Cabaneta ist das Zentrum für mallorquinische Töpferwaren (bes. handgetöpfertes Kochgeschirr aus rotem Ton!). Hier entstehen auch die sogenannten "Siurells", kleine Hirtenpfeifen aus weiß gekalktem Lehm - verziert mit roten und grünen Pinselstrichen. Sie stammen wahrscheinlich aus der Phönizierzeit und haben beispielsweise den Künstler Miró bei seiner Arbeit inspiriert. Ebenso lange wird bereits Glas auf Mallorca verarbeitet. Heute kann man den Glasbläsern in der Manufaktur "Gordiola" bei Algaida und in der Hütte "Lafiore" bei Consell über die Schulter schauen - und in den angeschlossenen Verkaufshallen gleich ein gläsernes Souvenir mitnehmen. Traditionelles Kunsthandwerk aus Olivenholz (Schalen, Salatbesteck) oder Stroh (kleine Körbchen und Figuren) wird inselweit auf Märkten und im Einzelhandel angeboten.

Kunstliebhabern bietet sich eine fast unüberschaubare Auswahl auf Mallorca: Allein in Palma gibt es mehr als 80 Galerien! Rund 3000 Künstler der unterschiedlichsten Richtungen leben und arbeiten auf der Insel. Achtung: Bei Werken namhafter Maler sind leider auch Fälschungen im Umlauf - eventuell vor dem Kauf einen Experten zu Rate ziehen!