Reisepapiere

Reisepapiere

EU-Bürger werden zwar kaum noch kontrolliert, trotzdem muss man immer einen noch 3 Monate gültigen Personalausweis oder Reisepass dabei haben!

Kinder unter 16 Jahren benötigen einen Kinderausweis oder eine Eintragung im Reisepass der Eltern.

Ist ein Aufenthalt von mehr als 3 Monaten geplant, braucht man normalerweise ein Visum (die sogenannte "residencia"). Ausgestellt wird diese Aufenthaltserlaubnis von der jeweiligen Gemeindeverwaltung. Erforderliche Unterlagen: mind. 3 mit Namen beschriftete Passbilder und eine Bescheinigung über den Lebensunterhalt (mind. 550 Euro im Monat müssen nachgewiesen werden). Eine Verlängerung der "residencia" ist möglich (auch mehrmals). Für viele Deutsche ist die Residencia-Pflicht seit dem 14. Februar 2003 weggefallen, statt dessen muss man sich in einem Gemeindeamt anmelden, das ist die so genannte "Empadronamiento". Nur wer keine festen Einkünfte hat oder in Spanien keine Ausbildung absolviert ist noch dazu verpflichtet eine Residencia zu beantragen (Informationen und ein Formular gibt's unter http://www.mir.es). Dennoch ist es ratsam, sich freiwillig eine Residencia zu besorgen: Sie wird noch häufig von Vermietern, Arbeitgebern oder Firmen, die Residenten-Rabatte gewähren, verlangt.

Zum Autofahren reicht der nationale Führerschein (Achtung: ein internationaler Führerschein allein genügt nicht). Reist man mit dem eigenen Wagen an, sollten Fahrzeugschein und grüne Versicherungskarte mitgeführt werden. Dabei sollten immer die Originale mitgeführt werden, da Kopien von der Polizei nicht anerkannt werden.

Wer sein Haustier mit in den Urlaub nehmen möchte, benötigt hierfür einen Tollwutimpfnachweis, der mindestens 30 Tage und maximal 12 Monate alt sein darf.