Verkehr

Verkehr

Als Höchstgeschwindigkeiten für Pkw gelten innerorts 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf Autobahnen 120 km/h. Überholverbot besteht 100 m vor Kuppen sowie auf Straßen, die nicht mindestens 200 m zu überblicken sind. Privatfahrzeuge dürfen nicht abschleppen. Außerdem ist Anschnallen Pflicht und die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Achtung: Verkehrsverstöße werden in der Regel mit hohen Geldbußen geahndet.

Viele Straßen - besonders an der wildromantischen Westküste - sind einspurig, aber keine Einbahnstraßen! Denken Sie daran, dass jederzeit Gegenverkehr kommen könnte. Wenn Sie vorausschauend fahren, erkennen Sie entgegenkommende Fahrzeuge sehr früh und finden oft rechts von Ihrer Spur eine Einbuchtung zum kurzen Halten. So ersparen Sie sich nervige Rückwärtsfahrten. Wenn Sie doch mal an einem entgegenkommenden Fahrzeug um Zentimeterbreite vorbeimanövrieren müssen, klappen Sie den Seitenspiegel vorher ein. Vor uneinsehbaren engen Kurven am besten hupen, damit der Gegenverkehr auf Sie aufmerksam wird. Fahren Sie so langsam, dass Sie nicht plötzlich heftig bremsen müssen - Geröll auf der Straße und ein ungesicherter Abhang könnten Ihnen sonst zum Verhängnis werden.

Wenn Sie ein eher nervöser Typ sind oder wenig Fahrpraxis haben, sollten Sie kein Tramuntana-Abenteuer (z.B. Sa Calobra-Serpentinen) eingehen! Lassen Sie einen sicheren Fahrer ans Steuer. Wenn sich niemand anbietet, buchen Sie lieber für diese Tour eine Busexkursion! Sie haben sich für ihren eigenen Pkw entschieden und möchten ein Päuschen in pittoresken Bergdörfern wie Estellencs oder Banyalbufar einlegen? Dann parken Sie nach Möglichkeit schon ein paar Meter vor dem Ortseingang. In den Orten ist meist alles zugeparkt, so dass Sie vom rückwärtigen Verkehr einfach durchgespült werden. Noch ein Tipp für die beliebte Westküsten-Straße C-710: Überlegen Sie sich gut, ob Sie eine der vielen Abzweigungen zu irgendeiner Bucht nehmen wollen. Diese Exkurse erscheinen nur auf der Straßenkarte wie ein kurzer Abstecher. In Wirklichkeit sind sie sehr zeitintensiv, da - man glaubt es kaum - noch enger und noch kurviger als die Hauptstraße.

Ein paar Tipps zum Thema Parkplatzsuche: Besonders in Palma wird sehr streng kontrolliert! Wenn Sie Ihre Nerven schonen wollen, fahren Sie am besten gleich in eines der vielen Parkhäuser. Wenn Sie doch außerhalb der Parkhäuser einen Parkplatz suchen, sollten Sie folgende Regeln kennen: Nur an blau markierten Bordsteinkanten ist Parken erlaubt - zu den Geschäftszeiten müssen Sie am Automaten einen Parkschein ziehen und gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe legen (Höchstdauer: 90 Minuten; Parkscheinpflicht Mo-Fr 9.30-13.30 Uhr und 17-20 Uhr, Sa 9.30-13.30 Uhr). Gelb markierte Bordsteinkanten signalisieren absolutes Parkverbot! Die Markierung VAP (Vias de Atención Preferente) bedeutet: Absolutes Halteverbot in der zweiten Reihe. Bitte lassen Sie möglichst wenig im Auto liegen - so vermeiden Sie, dass der Wagen wegen des Gepäcks aufgebrochen wird. Schließen Sie alle Fenster und Türen inklusive Kofferraum. Merken Sie sich gut, wo Sie Ihr Fahrzeug geparkt haben!